Menu

Erfolgreiche Frauen auf Motorrädern


Derzeit die wohl erfolgreichste Frau auf einem Motorrad ist die Spanierin Ana Carrasco Gabarrón. Sie fährt in der 2017 Supersport 300 World Championship auf einer Kawasaki Ninja 300. Sie gilt als großes Talent und war die erste Frau, die bei der Moto 3 World Championship Punkte machen konnte. Beim 2013 Valencian Grand Prix belegte sie den achten Platz, beim Rennen 2017 in Portugal ging sie als Siegerin aufs Podium.

Ebenfalls aus Spanien kommt María Herrera, und auch sie ist ein junges Talent. Geboren wurde sie 1996 und mit ihren 22 Jahren hat sie bereits einige Erfolge einfahren können. Sie fährt in der Moto 3 World Championship und hat im vergangenen Jahr die Saison mit einem 35. Platz abgeschlossen. Sie ist die einzige Frau im MotoGP.

Wenn es ins Gelände geht, dann ist international Laia Sanz eine der bekanntesten und erfolgreichsten Fahrerinnen. Sie hat 13 Mal die Frauen-Trial-Weltmeisterschaft gewonnen und 10 Mal die Europäische Trial Meisterschaft. Ihr größter Erfolg war aber der Gewinn der Frauenwertung in der Dakar Rallye in den Jahren 2011 und 2012. Insgesamt belegte sie den 39. Platz.

Taru Rinne war eine finnische Motorradrennfahrerin, die Geschichte geschrieben hat, weil sie die erste Frau war, die in einem Weltmeisterschaftsrennen Punkte errungen hat. 1988 begann sie ihre Profikarriere im MotoGP auf einer Honda 125ccm. Ein Jahr später führte sie sogar bei einem Rennen in Hockenheim eine Zeit lang das Feld an und wurde am Ende siebte. Beim Rennen auf dem Kurs von Paul Ricard hatte sie einen Unfall, und kurze Zeit später teilte ihr Bernie Ecclestone, der damals für die MotoGP Rennen zuständig war, per Brief mit, dass sie nicht für die nächste Saison zugelassen ist. Das beendete ihre Karriere viel zu früh, galt sie doch als große und hoffnungsvolles Talent und als eine der wenigen Frauen, die eine Chance hatten, es mit der Männerwelt aufzunehmen.